Buchhandlung Bartalszky
Währingerstr. 26
1090 wien

+43 1 319 00 54
office@bartalszky.at

Mo-Fr 10:00 - 18:00 Uhr
Sa 09:00 - 12:00

Juli/August/September
Samstags geschlossen

Meine Leistungen

Meine Buchhandlung besteht seit 2000. Mein Sortiment bietet aktuelle Neuerscheinungen, sozialwissenschaftliche Titel, Kinderbücher und ausgewählten Koch- und Gartenbücher - Lesevergnügen für das ganze Jahr.

Ich liebe meine Arbeit, daraus mache ich kein Geheimnis. Aber was mich wirklich glücklich macht, ist, wenn ich sehe, wie meine Kunden sich an den ausgewählten oder empfohlenen Büchern erfreuen - und wiederkommen.

Auch wenn Sie vergriffene, ausgefallene, antiquarische und auch fremdsprachige Literatur suchen - wir finden und bestellen die Bücher für Sie!

Unser Service für Bibliotheken ist eine umfassende Betreuung, mit Bestell-und Zustellservice.

Aktuelle Buchempfehlung 

Shipstead, Maggie :   Kreiseziehen.   

Roman - Shortlist Women's Prize for Fiction 2022.  864 S.   

978-3-423-29020-3    DTV  28,80 EUR 


In den Weiten des Himmels gibt es keine Grenzen
Marian Graves ist ein Wildfang von Kindesbeinen an. Im heimatlichen Montana sucht sie stets das nächste Abenteuer und scheut keine Gefahr. Besonders angetan hat es ihr das Fliegen - sie träumt davon, über den Wolken zu schweben. Aber um ihr Ziel zu erreichen, muss sie Hindernisse meistern und Opfer bringen. 1950 startet Marian den Versuch, als erste Person die Erde in der Längsachse zu umrunden. Doch in der Antarktis verschwindet sie und lässt nur ein Logbuch zurück.
2014 verkörpert die skandalerschütterte Hollywoodschauspielerin Hadley Baxter die Rolle der zum Mythos gewordenen Marian Graves und begibt sich auf die ganz eigene Spurensuche dieser ungewöhnlichen Frau.

Roth, Gerhard :   Die Imker.   

Roman.   1. Auflage.  2022.   560 S.   Mit farbigen Illustrationen von Erwin Wurm.    978-3-10-397467-6

S. Fischer Verlag   32,90 EUR


Es ist der Morgen des 1. April, als etwas Ungeheures geschieht: Ein gelber Nebel zieht auf, der die Menschen buchstäblich in Luft auflöst. Aber nicht alle Menschen sind verschwunden, stellt Franz Lindner fest, der Erzähler dieses alle Grenzen sprengenden Romans. Er selbst hat als Patient einer Einrichtung für psychisch beeinträchtigte Künstlerinnen und Künstler die Katastrophe überlebt - wie auch die anderen Patienten, Ärzte und Besucher. So unfasslich das Ereignis ist, so konkret muss der Alltag jetzt organisiert werden. Eine Dorfgemeinschaft aus Bienenzüchtern entwickelt sich, und Franz Lindner wird ihr Chronist. Aber die neue Welt ist keine friedliche: Gewalt, Hass und Eifersucht sind nicht verschwunden, und auch die Natur scheint sich vom Menschen befreien zu wollen. Zwei Jahre begleiten wir »die Imker« durch eine Welt, in der Traum und Wirklichkeit nicht zu unterscheiden sind. Dann macht ein weiteres unerklärliches Ereignis der Geschichte ein überraschendes Ende.
Gerhard Roths »Die Imker« ist ein philosophischer Roman im Setting einer Dystopie. Er behandelt die Entstehung von Gesellschaft und das Wesen des Menschen, vor allem die Bedeutung des Unbewussten und das Rätsel des Todes. Es ist das Spätwerk eines großen Autors, der in einem parabelartigen Gedankenspiel noch einmal alle Motive seines Denkens und Schreibens versammelt.


Shteyngart, Gary :   Landpartie.   

Roman  2022.  480 S.   

978-3-328-60245-3  Penguin Verlag  25,70 EUR


Ein Haus auf dem Land, acht Freunde, vier Romanzen - und sechs Monate in Isolation: Der gefeierte Autor Gary Shteyngart meldet sich zurück mit einem großen Amerika-Roman über unsere Zeit

Es ist März 2020, und eine uns wohlvertraute Katastrophe zieht am Horizont auf. In einem idyllischen Landhaus außerhalb von New York versammelt der russischstämmige Schriftsteller Sasha Senderovsky eine illustre Gruppe alter Freunde und loser Bekanntschaften, um die Pandemie bei gutem Essen und anregenden Gesprächen auszusitzen. Über die nächsten Monate wachsen neue Freund- und Liebschaften, während sich längst vergessen geglaubte Kränkungen mit frischer Kraft manifestieren. Doch mit der Ankunft eines mythenumwobenen Hollywoodstars gerät das mühsam konstruierte Gleichgewicht dieser Wahlfamilie gefährlich ins Wanken ...

Eine ungemein zeitgenössische Geschichte, erzählt mit der Haltung eines großen Romanciers: Shteyngart dokumentiert die singuläre Gefühls- und Erlebniswelt des Jahres 2020 und verpackt sie in einen süffig-intelligenten Roman, der Erinnerungen an Boccaccios »Dekameron« und die großen Klassiker der russischen Literatur durchscheinen lässt - versetzt ins Amerika der Gegenwart.



Berg, Sibylle :   RCE.   

#RemoteCodeExecution. Roman.   1. Auflage.  2022.   704 S.   

978-3-462-00164-8  Kiepenheuer & Witsch   26,80 EUR 

 

»Eine Pause im Irrsinn.
Noch eine Anstrengung, das Aussterben zu verhindern,
in einer seltsamen Entschlossenheit vereint.
Es ist der letzte Versuch.«
Sibylle Bergs neuer Roman setzt da an, wo »GRM« endet - in unserer neoliberalen Absurdität, in der der Einzelne machtlos scheint. Der Kapitalismus ist alternativlos geworden. Das beste aller Systeme hat wenigen zu absurdem Reichtum verholfen und sehr vielen ein menschenwürdiges Dasein genommen. Die Krise ist der Normalzustand, Ausbeutung heißt nicht mehr »Kolonialismus« sondern »Förderung strukturschwacher Länder«. Inflation, Seuchen, Kriege, Diktatoren, Naturkatastrophen, Müllberge. Und die Menschheit vereint nur noch in ihrer Todessehnsucht. Die Lage scheint ausweglos. Aber in einem abhörsicheren Container brennt noch Licht. Fünf Hacker programmieren die Weltrettung.

Manchmal gibt es diese historischen Momente, in denen Mauern eingerissen werden, Frauen studieren und wählen dürfen, Rassismus nur noch in einigen Köpfen existiert, Geschlechter keine Rolle mehr spielen, in denen verschwindet, was Menschen für hundert Jahre für ein Naturgesetz hielten. 

Biringer, Eva :   Unabhängig - Vom Trinken und Loslassen.   

2022. 352 S.  978-3-365-00016-8  HarperCollins  18,50 EUR

Warum wir trinken und warum wir es lassen sollten - ein autobiografisches Plädoyer für die Klarheit

»Es ist eine gute Zeit für den Feminismus. Es ist auch eine gute Zeit fürs Nüchternsein.« 
»Alkohol betäubt und beraubt uns unserer natürlichen Gefühle und verstärkt zugleich andere Emotionen, allen voran Angst und Depression. Wir trinken, um Unangenehmes zu vergessen, gleichzeitig aber auch, um überhaupt etwas zu spüren. Es gab Zeiten, in denen ich nur weinen konnte, wenn ich betrunken war.«

Eva Biringer, Unabhängig

Seit Jahren geht der Alkoholkonsum hierzulande zurück, doch bei einer Gruppe steigt er: bei der der gebildeten, gutsituierten Frauen ab 30. Seltsam, oder? Sind das nicht jene Frauen, die trotz Fünfzigstundenwoche noch Zeit für Sport finden, ihre Ernährung überwachen und Achtsamkeit zum Lebensmotto erkoren haben? Ja, genau die machen sich nach einem harten Arbeitstag als Erstes eine Flasche Wein auf. Nicht wenige trinken sie leer.
Eva Biringer gehörte jahrelang dazu. Sie trank zur Entspannung und Belohnung, um sich zu trösten und zu funktionieren, um Erwartungen gerecht zu werden und vieles nicht spüren zu müssen. Mehr als einmal wachte sie morgens ohne Erinnerung auf. Anhand ihrer eigenen Geschichte möchte sie sensibilisieren: für die Gründe, die immer mehr Frauen viel zu oft zur Flasche greifen lassen und für eine Gesellschaft, die nicht sehen will, was sie dazu treibt. Glasklar und messerscharf seziert Eva Biringer ihr eigenes Suchtverhalten - eines, das in uns allen steckt.



Panzenböck, Stefanie :   Elizabeth Toni Spira.   Das leben der Erfinderin von "Liebesg'schichten und Heiratssachen".   2022.  256 S.  978-3-85439-704-5   Falter  24,90 EUR       erschienen. 

Als "Kupplerin der Nation" ist Elizabeth Toni Spira vielen Menschen in Österreich in Erinnerung geblieben. Knapp 23 Jahre lang besuchte sie für ihre Sendung "Liebesg'schichten und Heiratssachen" Kandidatinnen und Kandidaten, die auf der Suche nach einer neuen Partnerschaft waren. Doch ihr Vermächtnis ist nicht nur das einer allseits beliebten Heiratsvermittlerin, "einer Königin der Herzen", wie sie in den Medien oft genannt wurde. Sie hinterlässt ein filmisches Werk, das mehr über Österreich erzählt, als der hiesigen Bevölkerung lieb sein konnte. Sie selbst war in ihren Filmen nie zu sehen. Es war ihre unverwechselbare tiefe, rauchige Stimme, die sie zu einer Ikone der österreichischen Fernsehgeschichte machte.In den 1970er Jahren gestaltete Spira im Rahmen der ORF-Sendung "teleobjektiv" Sozialreportagen, die, wie jene über die Fristenlösung, regelmäßig für Aufruhr sorgten. Danach entwickelte sie die Reihe "Alltagsgeschichten". Sie stellte scheinbar belanglose Fragen an Passanten, Kaffeehaus- oder Beisl-Besucherinnen. Meistens reichte "Wie geht es Ihnen heute?", um ihr Gegenüber aus der Reserve zu locken. Spira brauchte nicht viel, um Menschen dazu zu bringen, ihr Leben zu offenbaren. In den "Liebesg'schichten und Heiratssachen" war es ihr von Beginn an wichtig, homosexuelle Menschen oder Transgender-Personen eine Stimme zu geben. Elizabeth Toni Spira wurde im Jahr 1942 in Glasgow geboren. Ihre Familie war vor dem NS-Regime nach Schottland geflüchtet, nach 1945 kehrte sie nach Österreich zurück."Ich bin ein Flüchtlingskind" formulierte es die Filmemacherin immer wieder, und diese Erkenntnis prägte sie ein Leben lang. Ihre Filme entstanden in dem Bewusstsein, eine Vertriebene zu sein. 


Roßbacher, Verena :   Mon Chéri und unsere demolierten Seelen.   

Roman. 2022.   512 S. 

978-3-462-00119-8    Kiepenheuer & Witsch 

GEB   24,70 EUR        


»Mit zwölf Jahren wurde mir schlagartig klar, dass ich nie durch Anmut überzeugen würde.« Charly Benz.

Wie gestaltet man sein Leben, wenn man zwei linke Hände, eine demolierte Seele und jede Menge Probleme hat? Eine hinreißende Tiefstaplerin, der man nicht so ganz trauen kann, führt uns durch den neuen Roman von Verena Roßbacher.
Mit unverbrüchlichem Optimismus und irre gut gelaunt strauchelt Charly Benz seit 43 Jahren durch ihr Leben. Sie arbeitet im Marketing einer Berliner Foodcompany, ernährt sich von angebrannten Croissants und bespricht ihre Beziehungsprobleme - die darin bestehen, dass sie keine Beziehung hat - mit ihrem einzigen Freund: Herr Schabowski, ein sechzigjähriger Mann, der ihre Post und Ängste sortiert. Doch als dieser eine tödliche Diagnose erhält, ihr erster Versuch einer Systemischen Familienaufstellung in einem Debakel endet und plötzlich gleich drei Männer ihr Leben gehörig durcheinanderbringen, verlässt Charly allumfassend der Mut. Den sollte sie schleunigst wiederfinden, sie ist nämlich schwanger. Sie und Schabowski beschließen, ihre Probleme proaktiv anzugehen: Sie flüchten. Und zwar nach Bad Gastein, ein ehemals mondäner Kurort im Südwesten Österreichs. In einem leerstehenden Hotel der Jahrhundertwende, das einst Charlys Vater gehörte, stellen sie fest: Man kann sich die Menschen, mit denen man verwandt ist, nicht aussuchen - seine Familie aber schon.

Gombrowicz, Witold :   Pornographie.   

2022. 978-3-311-10104-8   Kampa Verlag 24,70 EUR 

 

Polen zur Zeit der deutschen Besatzung: Witold und Fryderyk, der fürchterlichen Zustande in der Hauptstadt Warschau überdrüssig, reisen auf das Landgut ihres adeligen Freundes Hipolit. Doch in der landlichen Idylle lauert die Langweile. Warum nicht eine Intrige spinnen? So wird Hipolits sechszehnjahrige Tochter Henia zum Gegenstand eines frivolen Verführungsspiels, das den beiden Intellektuellen als Jungbrunnen dienen soll. Unter ihrer Anleitung verlasst Henia ihren faden Verlobten Waclaw, einen Advokaten, und fallt dem unschuldigen Landarbeiter Karol in die Arme. (Fast) jeder verrat hier jeden, und es kommt noch schlimmer: Was als eine Art erotisches Schachpartie mit lebenden Figuren beginnt, wird zum bitterernsten Spiel mit todlichem Ausgang. Alle wichtigen Themen des großen polnischen Autors sind hier versammelt: die Sehnsucht nach Jugend, die Lust der Reife an der Unreife, die Rebellion gegen gesellschaftliche Zwange und tradierte Formen. Ein klassischer Gombrowicz, vielleicht gar der ebenso brillante wie beklemmende Hohepunkt im Werk dieses großen Stilisten und Provokateurs. Allemal ein Meilenstein der Literatur des 20. Jahrhunderts. 


Gombrowicz, Witold :   Tagebuch.   

 2022  1072 S.  978-3-311-10107-9

Kampa Verlag  43,20 EUR


Der Montaigne des 20. Jahrhunderts. Ein Meisterwerk des Denkens und Beobachtens. Grandiose Egomanie als literarisches Prinzip. 


»Ich muss mein eigener Kommentator, besser noch mein eigener Regisseur werden. Ich muss einen Gombrowicz-Denker schmieden, zusammen mit einem Gombrowicz-Genie, einem Gombrowicz-Kulturdemagogen und vielen anderen unverzichtbaren Gombrowiczen«, beschreibt der polnische Schriftsteller sein Tagebuch-Projekt, das er seit 1952 als eigenstandiges literarisches Werk konzipierte und das zu einem seinem Hauptwerk heranwuchs. Darin setzt sich Gombrowicz mit »einem Maximum an Frechheit« mit der Welt auseinander, außert sich zu philosophischen, historischen, kulturellen, religiosen, gesellschaftlichen Themen, aber auch zu seinem Emigrantenschicksal und seiner Homosexualitat.Die über 1000 Seiten sind ein Thesaurus aus Reflexionen, Analysen, Paradoxien und Provokationen, aus Erlebtem und Erfundenem, die den Leser zu Gelachter, Zustimmung und Widerspruch reizen und damit zum Nachdenken provozieren. Das Tagebuch von Witold Gombrowicz ist Autobiographie, Essay und Kunstwerk in einem. Vor allem aber ein Pamphlet gegen jedwede Unterdrückung und ideologischen Dogmatismus und das Manifest einer gnadenlosen Individualitat. Maßlos und über- bordend, ein Buch ohne Ende, ein einzigartiges literarisches Monument des 20. Jahrhunderts. 


Solnit, Rebecca :   Orwells Rosen.   

2022.  352 S.  978-3-498-00313-5    

Rowohlt  24,70 EUR 


«Neben meiner Arbeit interessiert mich am meisten das Gärtnern», schrieb George Orwell 1940. Mit Erstaunen erkennt Rebecca Solnit nach einem Besuch im Garten von Orwell, wo seine Rosen noch heute blühen, dass es die Natur war, die Orwell Kraft gab, unermüdlich anzuschreiben gegen Faschismus und Totalitarismus.
Die Verquickungen von Macht und Schönheit führen Rebecca Solnit aus Orwells Garten zu den drängenden Fragen unserer Gegenwart, die sie bereits in den dreißiger Jahren angelegt sieht. Sie findet koloniale Hinterlassenschaften in Blumengärten, erkennt in Stalin mit seiner Besessenheit, Zitronen am Polarkreis züchten zu wollen, einen Vorläufer der «Klimaskeptiker» und sieht in der Rosenindustrie ein Paradebeispiel globalisierter Ausbeutung. 
Rebecca Solnit macht sich unerschrocken auf in neue Gefilde - ihre Lektüre sensibilisiert für unsere Welt, spendet Trost und stellt sich, trotz allem unerschütterlich optimistisch, den Herausforderungen unserer Zeit. «Orwells Rosen» ist eine bemerkenswerte Reflexion über Lebenslust und Schönheit als Widerstandsakt.

Slimani, Leïla :   Der Duft der Blumen bei Nacht.   

Roman.  2022.  160 S.   978-3-630-87687-0   

Luchterhand Literaturverlag  20,60 EUR


Sie begeistert weltweit. Sie ist mutig. Sie scheut keine Tabus: Die französisch-marokkanische Schriftstellerin Leila Slimani ist ein »Star der französischen Gegenwartsliteratur« (ttt). Mitreißend und mit entwaffnender Offenheit erzählt sie in diesem sehr persönlichen Buch von einer ungewöhnlichen Nacht, die sie allein im Museum Museo Punta della Dogana in Venedig verbringt, dem einstigen Zollgebäude der Serenissima. Einem Ort, an dem sich seit jeher Orient und Okzident begegnen und der zum Sinnbild ihrer eigenen Geschichte wird. Leïla Slimani nimmt uns mit auf eine Reise durch ihr Leben. Fesselnd erzählt sie von ihrer Familie und ihrer Kindheit in Rabat, vom Alltag in Paris als Mutter und Schriftstellerin, vom Leben zwischen den Kulturen, ihrer Aufgabe als Schriftstellerin und gesellschaftspolitisch engagierter Frau - und letztlich von der Kraft der Literatur. 


Zweig, Stefan :   Jüdische Erzählungen und Legenden.   

2022.  319 S.   978-3-633-54315-1    

Jüdischer Verlag im Suhrkamp Verlag  26,80 EUR

Stefan Zweig ist einer der erfolgreichsten Autoren deutscher Sprache. Berühmt wurde er durch seine romanhaften Biografien, aber sein Werk zeichnet sich besonders durch eine Vielzahl an Novellen aus, die bekannteste ist wohl die Schachnovelle, sein letztes Werk, die posthum 1942 in Brasilien erschien.

Auch wenn Zweigs jüdische Herkunft in seinen Werken keine prominente Rolle spielt, und er den jüdischen Kontext in seinen Werken nie besonders herausgestellt hat, darf dessen Bedeutung für Zweigs Schaffen nicht unterschätzt werden. In den sechs hier versammelten Novellen und Legenden »Im Schnee«, »Die Wunder des Lebens«, »Untergang eines Herzens«, »Rahel rechtet mit Gott«, »Buchmendel« und »Der begrabene Leuchter« gelingt es Zweig, die jüdische Thematik immer wieder subtil aufscheinen zu lassen. 
Die Texte stammen aus den Jahren 1901 bis 1936 und sind teils als eigenständige Publikationen, teils in Sammelbänden erschienen. In dieser Form werden sie hier erstmals gemeinsam veröffentlicht. 


Padura, Leonardo :   Wie Staub im Wind.   

Roman.   2022.  528 S.   

978-3-293-00579-2 Unionsverlag 26,80 EUR

Die Geschichte einer Freundschaft, und die eines ganzen Landes.

§§In Havanna findet sich eine verschworene Gemeinschaft zusammen, der »Clan«. In einem alten, stets nach Rum und Kaffee duftenden Haus kommen sie zusammen, trotzen allen Widrigkeiten, feiern, streiten, lesen, begehren. Als einer der ihren stirbt, zerbricht der Clan. Erst Jahrzehnte später beginnen sich die Geheimnisse von damals zu lüften.

Während in Berlin die Mauer fällt, kommt in Havanna das Leben zum Stillstand. Das Einzige, was alle im Übermaß besitzen, ist Zeit. Verbunden durch den Durst nach Leben findet sich eine verschworene Gemeinschaft zusammen, der »Clan«. In ihrer Mitte die kämpferische Elisa, Clara, ruhig und liebevoll, und Irving, mit seiner Fähigkeit zu uneingeschränkter Hingabe. Ein altes Haus, durchzogen von vielfarbigem Licht und dem Duft nach Kaffee und Rum, wird zum Zufluchtsort. Hier kommen sie alle zusammen, feiern, streiten, trinken, lesen, begehren.
Doch der Clan zerbricht, zerstreut sich in alle Himmelsrichtungen. Erst Jahrzehnte später und Hunderte Kilometer entfernt, mit dem Fund eines vergilbten Fotos, beginnen sich die unter der Zeit begrabenen Geheimnisse der einst so engen Freunde zu lüften.



Nothomb, Amélie :   Ambivalenz.   

2022. 128 S.   978-3-257-07194-8   
 Diogenes  20,60 EUR       


Claude ist ein unbeständiger Verehrer. Erst lässt er seinen Charme spielen und verführt Dominique mit Champagner und Chanel N° 5, dann wieder ist er unnahbar und abweisend. Gemeinsam haben sie eine Tochter, Épicène, die mit ihrem extravaganten Vornamen früh lernt, eigenständig zu denken und zu handeln. Sie weiß auch sofort, was zu tun ist, als die Mutter in einem Pariser Stadtpalais den Launen des Vaters auf die Schliche kommt.


Klink, Vincent :   Ein Bauch spaziert durch Venedig.   

1. Auflage.  2022.  320 S.   

978-3-498-00276-3 Rowohlt, Hamburg   25,70 EUR

 Seit vierzig Jahren fährt Vincent Klink in jene Region Italiens, die einen geflügelten Löwen in ihrem Wappen trägt: Venetien. Die dortige Küche liebt er fern der Klischees von «Tomate-Mozzarella». Die Köstlichkeiten Venetiens haben ihn geprägt, ebenso die eindrucksvollen, reichen Kunst- und Kulturschätze Venedigs, der Sehnsuchtsstadt auf Stelzen, die Vincent Klink uns in diesem Buch jenseits der Rialto-Brücken-Postkarten-Romantik auf seine gewohnt lässige und authentische Art nahebringt.


Mit Goethe und Montaigne im Gepäck begibt er sich auf die Reise, passiert den Brenner Richtung Bozen und Trient, wo er lilafarbenem Risotto begegnet, macht Abstecher nach Vicenza und Padua, bis er auf dem berühmten Markusplatz im Caffè Quadri (wo schon Lord Byron und Stendhal verkehrten) zum Frühstück ein Cornetto genießt. Was folgt, ist eine gewohnt reizvolle, Klink'sche Mischung aus Rezepten, Beschreibungen venezianischer Spaziergänge und Ausflügen in die Umgebung: ein ebenso kultursattes wie kulinarisch verheißungsvolles Porträt von Venedig und Venetien.

Fasan, Inge :   10.000 Schritte in & um Wien.   

Zum Gehen verführt. 2022  208 S.  70880810.  

978-3-7088-0810-9 Kneipp, Wien  24,00 EUR

  

Täglich 10.000 Schritte zu gehen gilt als gutes Maß, um sich alltagsfit zu halten und das Wohlbefinden zu steigern. Der Kreislauf kommt in Fahrt, die Muskulatur wird trainiert und der Geist wach. Also: Runter von der Couch und rein in die Schuhe! Es gibt so viel zu entdecken - zu jeder Jahreszeit, bei jedem Wetter und gleich vor der Haustüre.Dieses Buch liefert 15 Touren quer durch Wien, auf denen die "10.000" leichtfüßig und mit Genuss zu erwandern sind. Innerstädtisch, im Grünen, fordernd oder ganz sanft - und immer informativ: Entlang der Routen entrollt sich so manche Geschichte, die für Besucher:innen der österreichischen Hauptstadt, aber auch für Wiener:innen Neuland ist. 



Giacovelli, Beate :   Spontan mit Plan - Gardasee.   

 2022.  208 S.   978-3-222-13686-3 

Styria 25,00 EUR     


Lago di Garda - da ist das Dolce Vita nur eine Autofahrt entfernt! Insiderin Beate Giacovelli inspiriert zum Eintauchen in die Region: mit unvergesslichen Ausflügen rund um den See und unkomplizierten Erlebnisideen im Umland. Am Plan steht, was Spaß macht: Lieblingsorte und Aktiv-Zeit, Genussmomente, Entdecken und Staunen - mit dem Partner, mit Freunden oder mit der ganzen Familie.Urlaubsfeeling vom ersten Schmökern bis zum Nachhausekommen ist hier garantiert. Und mit vielen Spontan-Tipps geht auch bei Schlechtwetter und knurrendem Magen nichts mehr schief


Knapp, Jine;Knoll, Loris Giuseppe :   WIEN GEHT, m. 1 Beilage.   Bd.1.   

Die reizvollsten Spaziergänge der Stadt.   25 Tracks und mehr als 30 Points. Inklusive App.   4., überarb. Aufl., bearb. Aufl., erw. Aufl..  2021.   Sprache: Deutsch   192 S.   Bilder und Illustrationen.   Grundschulalter.   978-3-9502869-2-2 Rittberger + Knapp  

Rittberger + Knapp  14,00 EUR


Abenteuerlich oder erholsam, historisch oder modern, lieblich oder verwegen, kontrastreich oder grün, alleine oder gemeinsam: Einfach gehen. Durch Wien.Spazierst Du gerne über grüne Wiesen, flanierst Du mit Leidenschaft durch belebte oder unbelebte Gassen, überholst Du lächelnd Autokolonnen und hast Du den inneren Drang, ständig neue Wege auszuprobieren? Gratulation, dann bist Du ein echter WildUrb und könntest mit diesem Buch Deinen »Wien-Horizont« erweitern. Wenn Du aber eigentlich lieber auf der Couch rumliegst und Dir von den Sonnenstrahlen maximal den kleinen Zehnen küssen lässt, werden wir Dir hier zeigen, wie viel Spaß es machen kann, Dich aus Deiner Komfortzone zu bewegen. Lass Dich inspirieren, motivieren und an der Hand nehmen. Es geht ganz einfach: Stell' Dich auf die Füße, schlag' irgendeine Buchseite auf - schon kann Dein erstes Abenteuer beginnen.Neu: Alle Touren ganz bequem via QR-Codes online abrufbar.Viel Spaß beim Urben! 


Ramhapp, Britta :   Sehnsuchtsorte an der Adria.   

Grado - Triest - Piran - Portoroz - Pula - Opatija.   2022.  192 S.  

978-3-222-13695-5    Styria 25,00 EUR      


Grado und Triest, Piran und Portoroz, Pula und Opatjia - die romantischsten Städte der Adria versprechen elegante Leichtigkeit, historischen Charme und mediterranen Lebensstil.Auf den Spuren der k. u. k. Monarchie erleben wir das Flair von damals im Heute, wir flanieren durch die alten Gassen und lassen uns die Meeresbrise um die Nase wehen.Gemeinsam mit Britta Ramhapp blicken wir hinter die Fassaden mondäner Grandhotels und entdecken historische Kleinode, an denen andere vorbeilaufen.Fakten, Hintergrundinfos und persönliche Begegnungen lassen uns die beliebte Urlaubsregion mit neuen Augen sehen



Pobegen, Marlene;Staudinger, Günther :   Total alles über Kärnten / The Complete Carinthia.   2022.    Englisch ,    Deutsch   112 S.

 978-3-85256-855-3   Folio, Wien   24,00 EUR 


Smarte Infografiken zeigen den ganzen Reiz von Österreichs südlichstem Bundesland - überraschend selbst für Kärnten-Kenner.In diesem Band geht es um den Sonderfall Kärnten: um Spezialitäten wie Kas-, Fleischund Kletzennudeln, Kärntner Låxn, Reindling und Kirchtagssuppe; um den Kärntner Beitrag zur Riege weithin bekannter Persönlichkeiten von Ingeborg Bachmann über Peter Handke und Dagmar Koller bis Udo Jürgens. Aber auch Besonderheiten wie die Kärntner Ortstafeln oder die Kärntner Hochzeiten finden ihre Würdigung - und was gewisse Finessen der Empfängnisverhütung mit Kärnten zu tun haben. Die unterhaltsamen Infografiken der Buchgestalterinnen von no.parking machen schmunzeln und Kärntner Eigenheiten anschaulich, enthüllen spannende Zusammenhänge und ermöglichen verblüffende Erkenntnisse. Das Geschenkbuch! 


Pruckner, Othmar :   Auf Schiene.   

33 Bahnreisen durch Österreich und darüber hinaus. Ein Reise-Reportagebuch.   Kultur für Genießer. 2022.  292 S.   37 botanischen Illustrationen.   978-3-85439-707-6  

Falter  29,90 EUR


Das Buch ist eine Sammlung von 33 ungewöhnlichen Reisereportagen. Die Bahn-Abenteuerreisen der anderen Art, kreuz und quer durchs österreichische Bundesgebiet, sowie mit einigen Abstechern ins benachbarte Ausland sind leicht lesbar, unterhaltsam, subjektiv, authentisch, ehrlich, mit kritischen Anmerkungen, doch immer mit großer Zuneigung zum System Bahn geschrieben. Othmar Pruckner liefert eine Vielzahl an Ideen, was mit der Bahn alles erlebt und erfahren werden kann. Im Mittelpunkt steht immer der Blickwinkel des Eisenbahnreisenden, also der Blick aus dem Zugfenster. Er besucht Bahnhofsrestaurants, kehrt in Ausflugslokalen nahe der Bahn ein, besteigt von Bahnstationen aus Berge, fährt zu Seeufern, Burgen und Kunst-Tempeln. Mit kurzen Exkursen zur Geschichte der Eisenbahnreise und vielen architektonischen Hinweisen.Spontane Begegnungen entlang der Strecke, in Zügen, Gespräche mit Reisenden und Zugfreunden sind Teil des Textes:-auf einen Kaffee zum Bodensee -eine Umrundung des Neusiedlersees -der Ritt über den legendären Semmering -die Spazierfahrt zur Rosenburg -mit dem Rad entlang der Drau und zurück nach Lienz mit der Bahn -der Blick aus dem Abteilfenster auf den Grimming -die Umrundung der Staatzer Klippe-die wunderbare Fahrt mit der Bahn über die Hohen Tauern-die Lust, hier und jetzt und an hunderten Stationen einfach auszusteigen



Parks, Tim :   Der Weg des Helden.   

Auf Garibaldis Spuren von Rom nach Ravenna.  2022.   432 S.   

978-3-95614-485-1  Verlag Antje Kunstmann  28,80 EUR 


Der Marsch Garibaldis und seiner Garibaldini durch den Apennin von Rom nach Ravenna ist legendär und zentral für die Einigung Italiens. Im Sommer 2019 ist Tim Parks Garibaldis Spuren gefolgt und durch das Herz des Landes gewandert: eine großartige Erkundung von Italiens Vergangenheit und Gegenwart. Im Sommer 1849 musste Guiseppe Garibaldi, Italiens legendärer Revolutionär, die Verteidigung Roms endgültig aufgeben. Er und seine Männer hatten die Stadt vier Monate gehalten, aber nun war klar, dass nur die Kapitulation die Zerstörung durch die überlegene französische Armee verhindern würde. Es galt, die Niederlage in einen moralischen Sieg zu verwandeln, und so führte Garibaldi mit seiner schwangeren Frau Anita eine kleine, schnell aufgestellte Armee an, um den Kampf für die nationale Unabhängigkeit fortzusetzen. Von französischen und österreichischen Truppen verfolgt, marschierten die Garibaldini über den Apennin und kamen mit nur 250 Überlebenden in Ravenna an.Tim Parks hat sich auf die Spuren Garibaldis begeben und ist seinem Weg durch das Herz Italiens gefolgt: ein grandioser Reisebericht, der von Garibaldis Entschlossenheit, die keine Rücksichten kannte, seiner Kreativität, seinem Mut und seinem tiefen Glauben erzählt und ein faszinierendes Porträt Italiens zeichnet, damals und heute, mit unvergesslichen Beobachtungen italienischer Lebensart, der Landschaft, der Politik und der Menschen. 


Leon, Donna :   Milde Gaben.   

Commissario Brunettis einunddreißigster Fall.   . 2022 
352 S.   978-3-257-07190-0

Diogenes   25,70 EUR 


Wer wäre hilfsbereiter als Brunetti? Eine Eigenschaft, die ihm fast zum Verhängnis wird
Elisabetta Foscarini, Jugendfreundin von Brunetti und immer noch eine Schönheit, taucht eines Tages in der Questura auf. Ob Brunetti verdeckt ermitteln könne, wer die Familie ihrer Tochter bedroht? Konkrete Tathinweise fehlen. Wer sollte auch einer Tierärztin Böses wollen und einem Buchhalter, der für eine wohltätige Stiftung gearbeitet hat? Schon will Brunetti das Ganze als übertriebene mütterliche Sorge abtun, da kommt es zu einem Überfall, der menschliche Abgründe offenbart.


Lehane, Dennis :   Kalt wie dein Herz.   

Ein Fall für Kenzie & Gennaro.  2022.   400 S.   Paperback.   

978-3-257-30046-8   Diogenes 18,50 EUR

Eine Frau springt in den Tod. Karen Nichols war jung, erfolgreich und bis vor Kurzem noch Patrick Kenzies Klientin. Ein harmloser Fall von Stalking, um den Kenzie nur wenig Aufhebens machte. Nun packt ihn das schlechte Gewissen, denn vielleicht hätte er Karens Tod verhindern können, hätte er sorgfältiger ermittelt. Doch sein Gegner ist ein genialer Psychopath, der selbst Kenzie das Fürchten lehrt. In der Neuübersetzung von Peter Torberg.


Bruns, Julia :   Schwarze Zitronen.   

Ein Amalfi-Krimi.   2022   240 S.  

978-3-311-30021-2   Kampa Verlag 18,50 EUR 


Eine Signora geht nicht arbeiten. Vor der Hochzeit mag das noch halbwegs akzeptabel sein. Mehr als Zimmermädchen in einem Hotel ist aber nicht drin. Nach der Hochzeit gibt es nur noch die Familie. Eine gute Ehefrau kümmert sich um ihren Mann, die Kinder und um den Haushalt. Aber Clarettas Mann ist im Krieg geblieben, und sie muss nun selbst sehen, wo sie bleibt. Der Start einer neuen Krimireihe mit einer sympathischen Ermittlerin. 


Amalfi 1951: Claretta Lépore braucht dringend Arbeit. Ihr Mann Emilio ist im Krieg gefallen, und sie muss ihre vier Söhne allein durchbringen. Ausgerechnet der Capitano der Carabinieri stellt sie schließlich als Sekretärin ein - dabei hat sie nicht einmal gelernt, eine Schreibmaschine zu bedienen. Wo auch, als Fischerstochter aus einem kleinen Dorf? Aber Claretta ist so klug wie keck, und Capitano Spadaro ist schon froh, wenn sie das Büro putzt und seine Hemden bü- gelt. Was das mit den Aufgaben einer Sekretärin zu tun hat, weiß Claretta nicht, aber sie macht sich munter an die Arbeit. Und ehe sie sichs versieht, steckt sie mitten in ihrem ersten Fall: In einem abgelegenen Bauernhaus wurden zwei Leichen gefunden: Milchbäuerin Carmela Maria De Rosa und ihr Mann Tommaso wurden erstochen - ausgerechnet mit einem Kruzifix. Claretta fällt fast vom Glauben ab, als Spadaro ihr das Protokoll diktiert. Nach Feierabend macht sie sich am Tatort selbst ein Bild - und stößt auf einige Ungereimtheiten, die dem Capitano bei der Aufklärung des Falls nützlich sein könnten.


Bannalec, Jean-Luc :   Bretonische Nächte.   

Kommissar Dupins elfter Fall.   2022.  336 S.  Paperback.  

978-3-462-05403-3 Kiepenheuer & Witsch  17,50 EUR 


Geheime Gärten, seltene Vogelarten, viel Cidre - und grandiose Landschaften. 
Während der bretonische Sommer auch im Oktober frohgemut weitermacht, die Sonne vom Himmel strahlt und die Nächte lau sind, ereilt Kadegs Familie ein schwerer Schicksalsschlag. Seine 89-jährige Tante verstirbt, nachdem sie von einer Reihe »Vorzeichen des Todes« heimgesucht wurde. Doch damit nicht genug, Kadeg wird auf ihrem Anwesen lebensgefährlich angegriffen.
Kommissar Dupin und sein Team sind bis ins Mark erschüttert und suchen auf dem Gelände der geschichtsträchtigen ehemaligen Abtei, die Kadegs Tante bewohnte, nach möglichen Gründen für die Tat. Bald mehren sich die Merkwürdigkeiten. Was hat es mit den sensationellen Vogelsichtungen an der Côte des Légendes auf sich, die Kadegs Tante kurz vor ihrem Tod notiert hat? Und welche Geheimnisse verbergen die anderen Familienmitglieder?
In einer der rausten und atemberaubendsten Gegenden der Bretagne, im hohen Norden, zwischen großen Meeresarmen, wildem Atlantik und betörenden Apfelwiesen entwickelt sich ein vertrackter und höchst persönlicher Fall.


Markogiannakis, Christos :   Mord unter griechischer Sonne.   

2022.  320 S.  978-3-311-30034-2 

Kampa Verlag  17,40 EUR


Hochsaison auf der Trauminsel Nissos. Die Stammgäste haben ihre Villen bezogen und treffen sich auf exklusiven Partys. Bis ein Mord die Ferienidylle zerstört. Und nur einer der fünfzehn Gäste kann der Täter sein.Eine griechische Trauminsel, ein Urlaubsparadies. Und auch Schauplatz eines perfekten Verbrechens?Der perfekte Sommer- und Urlaubskrimi aus Griechenland. Spannend und clever konstruiert - ganz in der Tradition von Agatha Christie. 

Ein spätes Frühstück, ein Sprung ins türkisblaue Meer, eine Siesta am Mittag, Partys in der Nacht: Auf der griechischen Trauminsel Nissos will der Athener Kriminalkommissar Christophoros Markou gefühlte zwölf Monate Schlafmangel nachholen, verstörende Fälle und eine gescheiterte Liebesaffäre hinter sich lassen. Markous Sommertraum endet jäh, als auf einer Party die Leiche einer englischen Journalistin entdeckt wird. Noch dazu zieht ein Sturm auf, kein Helikopter kann auf der Insel landen, kein Schiff anlegen. Markou weiß: Auch der Mörder kann die Insel nicht verlassen. Und als Täter kommen nur die fünfzehn Partygäste infrage: wohlhabende Jetsetter aus aller Welt. Viele von ihnen hatten ein Interesse daran, Lucy Davis aus dem Weg zu räumen. Denn sie schrieb gerade an einem Enthüllungsroman, in dem es um sie alle ging - und ihre dunkelsten Geheimnisse. Wobei auf einer kleinen Insel ein Geheimnis nie lange ein Geheimnis bleibt. 



Bach, Alessandra :   Italienische Verbrechen.   

Ein Gardasee-Krimi  2022.  392 S.  

978-3-492-50579-6    Piper 17,50 EUR 

    

Ein raffiniert konstruierter Wohlfühl-Krimi mit viel Lokalkolorit am Gardasee für alle LeserInnen von Gisa Pauly und Jürgen SeiboldDer Lebemann Camillo Torrani möchte seine Villa am Gardasee renovieren. Die unverheiratete Bürgermeisterin Rossana, für die Camillo in der Öffentlichkeit den Vorzeigemann spielt, möchte die Villa ebenfalls in ihrem alten Glanz sehen. Denn das Örtchen Riva del Garda soll für die Sommersaison so attraktiv wie möglich sein. Blöd nur, dass sich ausgerechnet jetzt der Commissario Francesco Tedesco mit dem vier Jahre zurückliegenden mysteriösen Fall des verschwundenen Bürgermeisters beschäftigt. Und kaum stochert der Kommissar in alten Akten, schon geschieht ein Mord ...


Cameron, Peter :   Was geschieht in der Nacht.   

Roman.  2022.  272 S.   978-3-95438-149-4    

Liebeskind   24,70 EUR      


Ein New Yorker Ehepaar reist mit dem Zug in eine abgeschiedene, schneeverwehte Kleinstadt im Norden Europas, um im örtlichen Waisenhaus ein Kind abzuholen, das sie adoptieren wollen. Er hofft, durch das Kind seiner Frau wieder näherzukommen. Sie, gezeichnet vom Kampf gegen eine tödliche Krankheit, will ihn nach ihrem Tode nicht allein zurücklassen. Am Ziel ihrer Reise angelangt, quartieren sich die beiden im Grand Imperial Hotel ein, das von der Pracht längst vergangener Tage zeugt und in dem eine Handvoll skurriler Gäste logiert. Am nächsten Morgen setzt das Taxi sie fälschlicherweise nicht beim Waisenhaus ab, sondern vor dem Haus von Bruder Emmanuel, einem mysteriösen Heiler. Dies löst eine Reihe von Verwicklungen aus, die den Plan, das Kind abzuholen, nach und nach in den Hintergrund treten lassen.In diesem Buch darf nichts für bare Münze genommen werden - und nie weiß man, was als Nächstes geschieht. Peter Cameron stört empfindlich unsere Gewissheiten über den natürlichen Ablauf der Welt und liefert dabei einen Roman ab, dessen eigenartige Spannung und grotesker Humor ihresgleichen suchen. 



Chomsky, Noam;Waterstone, Marv :   Konsequenzen des Kapitalismus.   

Der lange Weg von der Unzufriedenheit zum Widerstand.  2022.
464 S.   978-3-86489-355-1 Westend 30,90 EUR


Eine essentielle Fibel über Kapitalismus, Politik und die Funktionsweise der Welt, basierend auf der sehr beliebten Vorlesungsreihe "Was ist Politik?" Gibt es eine Alternative zum Kapitalismus? In diesem bahnbrechenden Text zeichnen Chomsky und Waterstone eine kritische Landkarte für eine gerechtere und nachhaltigere Gesellschaft.'Covid-19 hat eklatante Versäumnisse und monströse Brutalitäten im gegenwärtigen kapitalistischen System aufgedeckt. Es stellt sowohl eine Krise als auch eine Chance dar. Alles hängt von den Handlungen ab, die die Menschen in ihre eigenen Hände nehmen.'Wie prägt die Politik unsere Welt, unser Leben und unsere Wahrnehmungen? Wie viel vom "gesunden Menschenverstand" wird tatsächlich von den Bedürfnissen und Interessen der herrschenden Klassen bestimmt? Und wie können wir die kapitalistischen Strukturen herausfordern, die heute alles Leben auf dem Planeten bedrohen? 




Pollan, Michael :   Verändere dein Bewusstsein.   

Die neuesten Erkenntnisse der klinischen Erforschung von Psychedelika zu Angst, Depression, Sucht und Transzendenz.    . 2022.   496 S.   978-3-442-22311-4 Goldmann 14,40 EUR


In den 1950er- und 1960er-Jahren erforschten Wissenschaftler die Wirkweise psychedelischer Substanzen. Psychiater betrachteten sie gar als Wundermittel zur Behandlung psychischer Erkrankungen. Bald lösten Stoffe wie LSD und Psilocybin jedoch moralische Panik aus. Psychedelika wurden verboten, die Forschung eingestellt. Seit zehn Jahren wird allerdings wieder geforscht. Michael Pollan greift die aktuellen Erkenntnisse auf und zeigt, wie Erkrankungen wie Depressionen, Angstneurosen und Sucht alternativ behandelt werden könnten. Durch Selbstversuche erkundet er zudem die spirituelle Dimension veränderter Bewusstseinszustände. Damit liefert Pollan ein umfassendes Bild der Psychedelika-Forschung. 



Han, Byung-chul :   Vita contemplativa.   

oder von der Untätigkeit | Eine Kritik an unserer Leistungsgesellschaft.  2022.  128 S.  

978-3-550-20213-1  Ullstein   23,70 EUR     


Ein inspirierender Gegenentwurf zu Hannah Arendts Vita activa oder vom tätigen Leben
Die Fähigkeit zur Untätigkeit kommt uns gänzlich abhanden. Dabei ist Untätigkeit keine Negation, keine Verweigerung, keine bloße Abwesenheit von Tätigkeit, sondern ein eigenständiges Vermögen. Byung-Chul Han spürt dem Reichtum, der Pracht und der Magie der Untätigkeit nach und entwirft eine neue Lebensform.


Fishman, Lillian :   Große Gefallen.   

2022.  256 S.  

978-3-455-01393-1   Atlantik Verlag  22,70 EUR


Eine einzigartige Geschichte über Macht, Scham, weibliche Lust und den gefährlichen Grat zwischen Begehren und Beherrschen
Eve ist queer, jung, lebt in Brooklyn und ist mit einer Frau zusammen. Dann lässt sie sich auf eine Affäre mit einem Hetero-Paar ein: Nathan und Olivia. Die Dreiecksbeziehung entwickelt sich schnell von einem unverbindlichen und vermeintlich selbstbestimmten Abenteuer zu einem Machtspiel. Nathan beginnt, die zwei Frauen zu manipulieren und gegeneinander auszuspielen. Im Ringen um Nathans Zuneigung erlebt Eve ein sexuelles Erwachen, bei dem sie es genießt, ihre eigenen Grenzen immer wieder zu überschreiten. Bis sie vor der Frage steht, welchen Preis sie für die ultimative Erfüllung zu zahlen bereit ist.


Laurens, Camille :   Es ist ein Mädchen.   

Roman  2022.  256 S. 

978-3-423-29016-6    DTV  22,70 EUR


Eine bahnbrechende Bestandsaufnahme der Condition Féminine
»Haben Sie Kinder?«, wird der Vater gefragt. »Nein, ich habe zwei Mädchen«, antwortet er. - Diese Szene ist eine der ersten Erinnerungen einer Frau, die um 1960 in gutbürgerlichen Verhältnissen in Rouen aufwächst. Was folgt, ist ein Leben, wie es exemplarisch scheint für ihre Generation: Laurence befreit sich aus der Enge des Elternhauses, erlebt sexuelle Freiheit, aber auch Gewalt, sie verliert einen Sohn bei der Geburt und bringt eine Tochter zur Welt. Und mit dieser Tochter, die sich allen Rollenzuschreibungen entzieht, öffnet sich etwas - auch für Laurence und ihr Leben als Frau. Aus dem Besonderen eines Frauenschicksals leitet dieser klug konstruierte Roman ab, was im Allgemeinen folgt, nachdem es heißt: »Es ist ein Mädchen.«

Rabinovici, Doron :   Die Einstellung.   

Roman.   2022. 224 S. 978-3-518-43059-0    

Suhrkamp GEB  24,70 EUR 


August Becker ist der Star unter den Pressefotografen, seine Porträts sind unverwechselbar. Im aktuellen Wahlkampf um die Kanzlerschaft erhält er von einer liberalen Wochenzeitschrift den Auftrag, den Spitzenkandidaten einer populistischen Partei zu fotografieren. Ulli Popp hetzt gegen Migranten, gegen Frauen, gegen unabhängige Medien. August Becker soll den Mann hinter der Fassade von Fürsorglichkeit entlarven, seine Brutalität, seinen Zynismus, er soll den unaufhaltsam scheinenden Siegeszug seiner Partei stoppen. August verachtet Popp, er nimmt den Auftrag an, und tatsächlich gelingt ihm ein Schnappschuss, von dem er überzeugt ist, dass er den Ausgang der Wahl entscheidend beeinflussen wird - bis sich von einem Tag auf den anderen alle Gewissheiten ins Gegenteil verkehren.
Mit Witz, Ironie und Fabulierlust erzählt Doron Rabinovici in seinem neuen Roman von einer immer stärker polarisierten Gegenwart, einer zunehmend gespaltenen Gesellschaft. Es geht um die Relativierung von Fakten, die Anziehungskraft des Autoritären, die Macht der Bilder. Es geht um den Kampf eines Populisten gegen einen Fotografen, der genau weiß, dass jede Aufnahme Zeugnis einer Einstellung ist. 


Kinsky, Esther :   Rombo.   

Roman.  2022.  267 S.  978-3-518-43057-6  

Suhrkamp  GEB  24,70 EUR     


Im Mai und im September 1976 erschüttern zwei schwere Erdbeben eine Landschaft und ihre Bevölkerung im nordöstlichen Italien. An die tausend Menschen sterben unter den Trümmern, Zehntausende sind ohne Obdach, viele werden ihre Heimat, das Friaul, für immer verlassen. Die Materialverschiebungen infolge der Beben sind gewaltig, sie bilden neues Gelände, an denen sich die Wucht des Eingriffs ablesen und in die Begriffe der Naturkunde fassen lässt. Doch für das menschliche Trauma, für die Erfahrung der plötzlich zersprengten Existenz, lässt sich die Sprache nicht so einfach finden.
In Esther Kinskys neuem, noch vor Erscheinen preisgekrönten Roman berichten sieben Bewohner eines abgelegenen Bergdorfs, Männer und Frauen, von ihrem Leben, in dem das Erdbeben tiefe Spuren hinterlassen hat, die sie langsam zu benennen lernen. Von der gemeinsamen Erfahrung von Angst und Verlust spleißen sich bald die Fäden individueller Erinnerung ab und werden zu eindringlichen und berührenden Erzählungen tiefer, älterer Versehrung. 


Inhalte von Vimeo werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Zustimmen & anzeigen”, um zuzustimmen, dass die erforderlichen Daten an Vimeo weitergeleitet werden, und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in unserer Datenschutz. Du kannst deine Zustimmung jederzeit widerrufen. Gehe dazu einfach in deine eigenen Cookie-Einstellungen.

Zustimmen & anzeigen